Emily Southard

1.2.jpgEmily wurde am 25.03.1999 in George Town auf den Cayman Islands geboren. Ihre Eltern, ein amerikanischer Geschäftsmann und seine britische Frau, lebten hier von einem eigenen kleinen Gemischtwarenladen, der sich jedoch nicht wirklich rentierte.
Um Emily nicht aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen wollten ihre Eltern sie zumindest den Kindergarten in George Town beenden. Der Umzug nach Seattle war bereits beschlossene Sache als Scott Southard, Emilys Vater, ein Angebot der Stadt George Town bekam, in der Stadtverwaltung zu arbeiten. Mit einem neuen Job in den Händen mussten sie nicht mehr umziehen, und so konnte Emily auch die Elementary School in George Town beenden.
Direkt darauf zogen die Southards jedoch trotzdem nach Amerika, da ihr Vater über einen ehemaligen Mitarbeiter eine leitende Anstellung in der Cigar Factory in New Orleans, Louisiana bekommen, welche er auch sofort annahm. So zogen sie in die Vereinigten Staaten, in die French Quarters von New Orleans. Allerdings konnte ihr Vater die Anstellung in der Cigar Factory nicht lange nutzen, er starb am 17.01.2010 in New York, als er, grade auf dem Weg zu einem Geschäftspartner, in einen Autounfall verwickelt wurde und noch am Unfallort verstarb.
Emily kam auf die Waldorf School of New Orleans, welche sie im Jahr 2013 auch beendete und auf die Benjamin Franklin High School wechselte. Hier wollte sie ihren Abschluss machen, doch ein gewisser Weltuntergang kam dazwischen: Als 2014 die Zombieapokalypse begann, befanden sie und ihre Mutter sich im Urlaub in Kalifornien und mussten sich zurückschlagen nach New Orleans, was sie auch schafften.
Sie reisten mit einer Gruppe, bestehend aus ihrer Mutter, Annabelle Southard, Pete Browning, einem Freund der Familie, Sharon Bingham, seiner Lebensgefährtin, Patrick Mitchell und Richard Williams, zwei Fremden, die sie auf dem Weg nach New Orleans aufgegabelt hatten. Die Gruppe löste sich auf, als bei einem Zombieangriff am 26.04.2016 alle Mitglieder der Gruppe starben, mit Ausnahme von Richard und Emily. Ihre Mutter, Pete und Patrick starben direkt bei dem Angriff, und Sharon einen Tag später an den Nachwirkungen der Infektion. Richard und Emily schlugen sich grade so davon, dass sie es überlebten, und wurden schnell von einer anderen Gruppe aufgenommen.
Diese Gruppe bestand aus Brian Pearson und Wade Winchester, zwei Air Force-Offizieren und Rose Flores, eine Freundin von Brian Pearson. Doch auch diese Gruppe bestand nicht lange: Bereits am 10.06.2016 starb Brian Pearson an Wundbrand, den er sich auf einer Plünderungstour zugezogen hatte, und bei einem Zombieangriff am 01.07.2016 wurde der Rest der Gruppe zerschlagen. Eine Banditengruppe griff die Fünf an. Rose Flores wurde direkt erschossen, bevor sie die Banditen gesehen hatten. Richard wurde angeschossen, schien aber entkommen zu sein. Wade fiel von einer Brücke, nachdem er in den Nahkampf mit einem der Banditen gegangen war, und in dem Getümmel schaffte es Emily, mal wieder, relativ unverletzt zu entkommen.
Sie zog knapp zwei Wochen alleine durch die Gegend, bis sie an einer Straße auf einen fetten Konditor traf, der sie in seiner durchaus nicht ganz männlichen Ente mitnahm. Sein Name war Jackson Kleen, und eigentlich gar nicht so schlimm, wie der erste Eindruck schien. Oder vielleicht doch?

Emily Southard

The Pelican State Sumlane